Sign in

Verstärkung für das Consulting-Team: meine ersten Monate bei R.iT

Ein halbes Jahr schon? Ich konnte es selber kaum glauben, als ich auf den Kalender schaute, aber es stimmt. Bereits sechs Monate ist es her, dass ich als Digital Transformation Consultant bei R.iT eingestiegen bin und die Zeit verging wie im Flug. Aber von vorne:

Anfang des Jahres habe ich mit dem Master in Wirtschaftswissenschaften endlich mein Studium beendet. Mit Studienschwerpunkten in Digitalisierung und Innovationsmanagement habe ich mich auf die Suche nach einer Position im Bereich der Digitalisierungsberatung gemacht. Innovativ und fortschrittlich sollte mein neuer Arbeitgeber sein, agil arbeitend und mitarbeiter*innenorientiert ausgerichtet.

Bei der R.iT passte die Chemie sofort und noch vor Abgabe meiner Masterarbeit war der Arbeitsvertrag unterschrieben.

Der Einstieg

Da ich einen Tag vor dem langen Osterwochenende eingestiegen bin, begrüßte mich an meinem ersten Arbeitstag dann neben Luisa Pillath, unserer Verantwortlichen für das Back-Office und Personal, auch ein Schokohase mit Ostergruß an meinem Platz. Abgesehen von diesem superfreundlichen Empfang erwarteten mich außerdem die Büro-Schlüssel, erste allgemeine Informationen, eine Büro-Führung und natürlich Notebook und Headset.

Für den Rest des Tages hatte sich mein neuer Teamleiter Bastian Nowak für mich Zeit genommen, der mich mit weiteren Infos zum Unternehmen, der strategischen Ausrichtung, unserem Produktportfolio und unseren Kunden versorgte.

Am zweiten Tag war ich im Rahmen unserer OKR-Struktur direkt in die Entwicklung meiner eigenen Quartalsziele sowie unserer Team-Ziele eingebunden. Meinen Fokus habe ich dabei daraufgelegt, mein technisches Wissen zu erweitern und so viele Kolleg*innnen wie möglich kennenzulernen. Außerdem war es Ziel, alle Prozesse und Hintergründe zu den verschiedenen Projekten zu verstehen, um möglichst schnell selbst in unseren Projekten mitarbeiten und unterstützen zu können. In der Arbeit mit OKRs habe ich mich schnell wohlgefühlt, sodass ich inzwischen als OKR-Master unsere Teams bei der Erstellung ihrer OKR-Sets unterstütze und die OKR-Methodik bei R.iT weiterentwickele.

Meine Kolleg*innen aus den anderen Abteilungen waren von Anfang an extrem engagiert, mich an die Hand zu nehmen und mir ihren Arbeitsalltag und ihre Projektwelt näher zu bringen. So hatte ich in den ersten Monaten bei R.iT Gespräche zu Themen wie Datenschnittstellen, Dokumentenmanagement-Systeme, Remote Monitoring, Datensicherung, Cloud-Migration, Firewalls und Telefonanlagen.

Erste Verantwortungen

Mittlerweile arbeite ich eng mit unseren Softwareentwickler*innen zusammen, die ich bei konzeptionellen Aufgaben und Kundenterminen begleite, beispielsweise bei der Einführung eines CRM-Systems bei einem langjährigen Kunden. Auf der anderen Seite unterstütze ich unser Infrastrukturteam bei Projekten wie unserem umfangreichen iT-Risk Assessment. Dazu entwickle ich unsere Consulting-Leistungen wie den externen OKR-Master oder den Digital Readiness Workshop weiter.

In meinem Element bin ich, wenn ich gemeinsam mit Kolleg*innen neue Ideen spinne und die nächsten Projektschritte plane. Außerdem bastle ich leidenschaftlich in PowerPoint, Excel oder unserem agilen Projektmanagement-Tool Jira herum.

Insgesamt kann ich sagen, mein Berufseinstieg ist bisher ein voller Erfolg! Bei R.iT habe ich spannende Aufgaben, ein agiles und innovatives Umfeld und vor allem supernette Kolleg*innen gefunden. Ich freue mich auf die nächsten Monate und Jahre!

von Torben Witte

Als iT-Unternehmensberatung für die Digitale Transformation begleitet die R.iT GmbH seit mehr als 20 Jahren Mittelstandsunternehmen am Markt.

Als iT-Unternehmensberatung für die Digitale Transformation begleitet die R.iT GmbH seit mehr als 20 Jahren Mittelstandsunternehmen am Markt.